Direkt am Strand von Sahlenburg - für mich etwas ganz besonderes!

Seit gut 25 Jahren verbringen und genießen wir unsere Ferien am Sahlenburger Strand. Für uns Kinder war das schon damals "Erlebnis-Urlaub" pur. Vom Balkon aus haben wir die auf der Wiese wartenden Wildenten gefüttert! Mit dem Fernglas haben wir bei Ebbe das Watt nach den Wattwagen abgesucht, um gleich loszurennen, sobald sie in Sichtweite waren - rüber, zum 500m entfernten Wattwagenplatz. Flut war aber nicht weniger schön! Vor allem, wenn richtig Wind war, denn da kamen dann die Surfer!

 

Am Strand und im Watt konnten wir buddeln, schaufeln, toben, spielen und uns gegenseitig mit Schlamm beschmieren. Der Bäcker ist gleich um die Ecke. Jeden Morgen durften wir Kinder los und dort die frischen Brötchen holen!

 

Und natürlich konnten wir nach Herzenslust radfahren - mit dem Wind und gegen den Wind. Und abends waren wir dann einfach nur noch müde!

Das alles ist bis heute so geblieben! Mindestens 2 mal im Jahr muss ich auch heute noch an diesen geliebten Ort meiner Kindheit! Wind, Wellen, endlose Weite - einfach tief durchatmen und die Seele baumeln lassen!

 

Ich habe auch schon Sommerferien in Duhnen verbracht. Die eigene Wohnung war vermietet, ich aber wollte in mein Cux! Na denn... also gleich nach Duhnen, denn da ist ohnehin mehr los! Für mich war das aber manches Mal zu viel! Seitdem weiß ich für mich: Wenn Cux, dann nur "mein" Sahlenburger Strand!

 

Wenn ich mich in Sahlenburg auf's Fahrrad schwinge, weiß ich: Ein Strandweg führt in Richtung Trubel nach Duhnen und Döse bis vor zur "Alten Liebe" an der Elbmündung, der andere geht in die Ruhe und führt in Richtung Arensch, Berensch und noch viel weiter. Ich entscheide sozusagen jeden Tag neu - ganz nach Lust und Laune!

Auch gibt es für mich nichts schöneres, als morgens nach dem Aufstehen, gleich in Richtung Insel Neuwerk zu schauen und von den umherwatschelnden Wildenten vor dem Fenster fröhlich-hungrig begrüßt zu werden. Mit frischen Brötchen vom Bäcker nebenan setze mich in die verglaste Loggia (Balkon), genieße das Frühstück und beobachte, wie's Wasser kommt oder geht!

 

Der Wattwanderweg nach Neuwerk startet gleich beim Wattwagenplatz, also keine 500m vom Haus entfernt. Daher kann ich während der Sommermonate ganz kurzfristig entscheiden, ob ich eben mal "schnell" rüber zur Insel wandere. Denn klar, das ist vom Wetter abhängig!

 

Abends fasziniert mich die absolute Stille! Der Deich ist dann wie leergefegt. Am Horizont sieht man den Leuchtturm von Neuwerk. Weiter rechts leuchtet die Offshore-Bohrinsel Mittelplate. Es sind nur noch wenige Touristen unterwegs.

Wie so oft machen wir unseren Abendspaziergang auf dem Deich in Richtung Eisdiele. Denn das gehört für mich seit meiner Kindheit auch dazu: Ein Eis und das dann in der Tüte - auch wenn's nur eine Kugel ist! Die letzten Touristen grüßen freundlich und wünschen uns einen schönen Abend.

 

Erneut geht ein wunderschöner Urlaubstag in Sahlenburg zu Ende.